Payment Service Provider – Welche Möglichkeiten gibt es?

Seit einiger Zeit lassen sich Zahlungen auch über den Payment Service Provider Stripe abwickeln. Für die Nutzung von Monsum bedeutet das, aus mittlerweile sieben verschiedenen Zahlungsdienstleistern wählen zu können. Über den Button erhalten Sie eine Übersicht der Payment Service Provider im PDF-Format:

 

Übersicht der Payment Service Provider zum Download

 

Welcher Payment Service Provider der passende für das eigene Unternehmen ist, ist nicht einfach zu beantworten. Denn: jeder Anbieter hat seine Besonderheiten, die es auf das eigene Geschäftsmodell abzustimmen gilt.

Payment Service Provider – Pro & Contra

Was ist das eigentlich, ein Payment Service Provider? Übersetzt man den Begriff mit dem Wort “Zahlungsdienstleister” wird schnell klar: ein Payment Service Provider ist ein Dienstleister, stellt also einen Service zur Verfügung, der es erleichtert, Zahlungen abzurechnen bzw. abzuwickeln. Der Payment Service Provider bietet somit eine technische Möglichkeit, verschiedene Zahlungsmethoden gebündelt zu integrieren. Das hat den Vorteil, relativ schnell, mit einfachen Mitteln und zuverlässig den Endkunden verschiedene Zahlungsmethoden anbieten zu können.

Payment Service Provider - welche Möglichkeiten gibt es?

Die von Monsum unterstützten Payment Service Provider

Mit einfachen Mitteln deshalb, weil es weit schwieriger ist, selbst alle Funktionalitäts- und Sicherheitsanforderungen zu erfüllen, um Finanztransaktionen ordentlich und sicher abwickeln zu können. Händler müssen so nicht selbst dafür sorgen, beispielsweise neueste Zertifizierungen nachweisen zu können, sondern lagern diese auf den Payment Service Provider aus. Dieser hat das nötige Know-How, um Transaktionen so flüssig und kundenfreundlich wie möglich durchführen zu können.

Zahlungs- bzw. Kaufabbrüche werden reduziert, eine benutzerfreundliche Atmosphäre sorgt für geringe Absprungquoten und neue Zahlungsmethoden können oft schnell und unkompliziert hinzugefügt werden. Besonders im Hinblick auf Internationalisierung und das Einbinden verschiedener Währungen bieten Payment Service Provider oft eine spürbare Erleichterung.

 

Monsum im Webinar entdecken

 

Andererseits möchte ein Payment Service Provider natürlich auch mitverdienen und bietet die Leistungen nicht kostenlos an. Je nach Anbieter unterscheiden sich die Preismodelle und regelmäßige, monatliche Nutzungsgebühren werden oft durch transaktionsabhängige, also variable Gebühren ergänzt. Hier macht es besonders viel Sinn, rechtzeitig die Erwartungen des monatlichen Umsatzes zu kalkulieren und mit den Kosten der verschiedenen Anbieter abzugleichen.

Auch unterscheiden sich die Payment Service Provider nach dem jeweiligen Einbehaltungszeitraum. Ist dieser hoch, bedeutet das, dass der vom Kunden bezahlte Betrag erst nach mehreren Tagen auf das eigene Konto transferiert wird. Ein kurzer Einbehaltungszeitraum wiederum hat nur wenig Einfluss auf die Liquidität des Unternehmens.

Payment Service Provider bei Monsum

Über sieben verschiedene Wege lassen sich mit Monsum in Verbindung mit Payment Service Providern Zahlungen abwickeln. Dabei hat jeder Anbieter seine eigenen kleinen Besonderheiten (Stand 20.08.2015, Angaben ohne Gewähr):

Payment Service Provider - welche Möglichkeiten gibt es?

Adyen

Adyen wurde 2006 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Amsterdam in den Niederlanden. Als Anbieter mit Banklizenz werden nahezu alle gängigen Währungen akzeptiert. Adyen erhebt keine Einrichtungsgebühren und keine regelmäßigen, monatlichen Nutzungsgebühren, lediglich ein monatlicher Mindestumsatz von ca. 100 € bzw. eine Abwicklung von 1000 Transaktionen sind Bestandteil des Pricings (Transaktionsgebühr i.H.v. 0,10 €). Mögliche Zahlungsarten über die Monsum – Anbindung sind weltweite Kreditkartenzahlungen sowie SEPA-Lastschrift im gesamten SEPA-Raum.

Achtung: die Zahlungsabwicklung mit Adyen findet seit neuestem via Easy Encription System statt. D.h. statt wie bisher zur Hosted Payment Page von Adyen weitergeleitet zu werden, wird die Zahlungsseite nun von Monsum ausgeliefert. Bei einer solchen Client-Side-Encription werden die Daten bei der Übertragung verschlüsselt und erst wieder entschlüsselt, wenn sie den Adyen-Server erreicht haben.

Payment Service Provider - welche Möglichkeiten gibt es?

heidelpay

Wie der Name schon vermuten lässt, ist heidelpay ein deutsches Unternehmen mit Sitz in Heidelberg. Neben den Zahlungsmöglichkeiten SEPA-Lastschrift und weltweiter Kreditkartenzahlung besteht über die heidelpay-Anbindung die Möglichkeit, Zahlungen auch per iDEAL (NL) bwz. per SOFORT Überweisung (D) abzuwickeln.

Besonders letztere Zahlungsmöglichkeit erfreut sich zunehmender Beliebtheit auf Kundenseite und ist mit einem Anteil von ca. 6% der Online-Ausgaben auf Platz 5 der beliebtesten Zahlungsmethoden. Einrichtungs- und monatliche Gebühren berechnen sich auf Basis individueller Anforderungen, dabei verzichtet heidelpay auf eine festgelegte Anzahl an Mindesttransaktionen.

Payment Service Provider - welche Möglichkeiten gibt es?

Paymill

Auch Paymill ist ein deutsches Unternehmen und hat seinen Sitz in München. Über die Paymill-Anbindung an Monsum lassen sich SEPA-Lastschriften und weltweite Kreditkartenzahlungen abrechnen. Eine Einrichtungsgebühr, monatliche Fixkosten oder Mindestumsätze gibt es nicht. Stattdessen ist das Pricing einheitlich und übersichtlich.

Für Zahlungen gängiger Kreditkarten werden durchgängig Gebühren i.H.v. 2,95% + 0,28 € je Transaktion verrechnet (in ausgewählten Ländern kann sich der Prozentsatz für einzelne Kreditkarten auf 3,95% bzw. 3,25% belaufen). SEPA-Lastschriften werden ohne anteilige prozentuale Gebühr sondern generell für 0,28 € pro Transaktion abgewickelt. Mit einem Auszahlungsintervall von sieben Tagen kann relativ schnell auf Umsätze zugegriffen werden, Lastschriften werden direkt auf das eigene Konto transferiert.

Payment Service Provider - welche Möglichkeiten gibt es?

Payolution

Im Jahr 2011 in Wien gegründet, konzentriert sich Payolution voll und ganz auf den deutschsprachigen Markt. Über Monsum ist Payolution auf Anfrage nutzbar und speziell für den Rechnungskauf – von Kundenseite die beliebteste Zahlungsmethode – einsetzbar. So wird der Zahlungseinzug direkt an Payolution übergeben, was mithilfe einer Vorprüfung seitens Payolution einen garantierten Zahlungseingang gewährleistet. Das Gebührenmodell für die in Euro und Schweizer Franken abrechenbaren Transaktionen wird individuell je nach Unternehmen und der jeweiligen Situation verhandelt.

Payment Service Provider - welche Möglichkeiten gibt es?

PayPal

Der vielleicht bekannteste und größte Payment Service Provider aus der Reihe ist PayPal. Der Zahlungsdiensleister ermöglicht neben der eigenen PayPal-Zahlung auch weltweite Kreditkartenzahlungen sowie SEPA-Lastschrift. Auch hier werden keine monatlichen Mindestumsätze und weder Einrichtungs- noch Nutzungsgebühren erhoben.

In den meisten Fällen betragen die Transaktionskosten standardmäßig 1,9% der Transaktionssumme zuzüglich 0,35 € je Transaktion. Je nach monatlichem Verkaufsvolumen lassen sich die anteiligen Gebühren auf 1,7% bis 1,5% der Transaktionssumme reduzieren. Die PayPal-Bezahlung kann darüber hinaus zusätzlich bzw. separat zu einem weiteren Payment Service Provider integriert werden.

Payment Service Provider - welche Möglichkeiten gibt es?

Stripe

Neuester über Monsum verfügbarer Payment Service Provider ist Stripe. Stripe hat im Silicon Valley in den USA Fuß gefasst und ist erst seit kurzem auch in Deutschland verfügbar. In erster Linie setzt Stripe auf ein übersichtliches und transparentes Gebührenmodell. So belaufen sich die Gebühren zum heutigen Stand einheitlich auf 2,9 % der Transaktionssumme zuzüglich eines Aufschlags von je 0,30 € pro Transaktion.

Über die Stripe-Anbindung lassen sich Kreditkartenzahlungen abwickeln, dabei sind die Einrichtung und Freischaltung der Anbindung oft sehr schnell realisierbar. Einrichtungs-, Monatsgebühren oder Mindesttransaktionen gibt es nicht, auch gewährt Stripe die volle Gebührenerstattung bei abgebrochenen bzw. rückerstatteten Transaktionen.

Payment Service Provider - welche Möglichkeiten gibt es?

Wirecard

Last but not least bietet Monsum die Anbindung zum Payment Service Provider Wirecard. Auch Wirecard stammt aus Deutschland, wurde 1999 gegründet, hat seinen Sitz in Aschheim bei München und kann auf eine erfolgreiche Entwicklung zurückblicken . Über Wirecard lassen sich mit Monsum weltweite Kreditkartenzahlungen sowie SEPA-Lastschrift im SEPA-Raum abrechnen. Für Letztere Möglichkeit bedarf es eines Wirecard-Bankkontos. Gebühren für getätigte Transaktionen werden individuell abgestimmt, monatliche Gebühren oder Mindesttransaktionen fallen dabei nicht an.