Case Study: Wie fairmondo mit Monsum einen Online-Marktplatz betreibt

Unsere Vision ist der Aufbau eines wirklich fairen Marktplatzes im Internet. Monsum unterstützt uns dabei, indem es uns beim komplexen Thema Rechnungsabwicklung entlastet!

Anna Kress, Co-Geschäftsführung und technische Leitung

Online Marktplatz Case Study: wie fairmondo den Online-Marktplatz revolutioniert

Anna Kress und das Konzept vom fairen Online-Marktplatz

 

Der Aufbau eines Online-Marktplatzes erfordert eine Reihe an zentralen Überlegungen, die vor dem Launch gut durchdacht sein wollen und deren Weiterentwicklung auch in der Folgezeit ein kontinuierlicher Prozess ist: neben dem grundlegenden Konzept und der Corporate Identity müssen im Hintergrund zahlreiche Prozesse ermöglicht werden, die einen Marktplatz lebendig, aktiv und profitabel machen.
Fairmondo ist ein Marktplatz, der es sich zum Ziel gesetzt hat, eine faire Alternative zu den bekannten Marktriesen im Online-Handel zu schaffen und seinen Usern Zugriff auf ein breites, aber dennoch ausgewähltes Sortiment zu ermöglichen. Neue Ideen und das Konzipieren nachhaltiger Geschäftskonzepte, in denen die Community selbst ein wichtiger Teil des Marktplatzes ist, stehen im Vordergrund. Dass steigende Umsätze jedoch nicht selten mit zusätzlichem Verwaltungsaufwand und benötigten Ressourcen einhergehen, stellt für junge Unternehmen und aufstrebende Online-Marktplätze oft eine Hürde dar, die es mit möglichst geringem Aufwand und effizientem Einsatz der Mittel zu bewältigen gilt.

Kurz & knapp

  1. Händler und Privatpersonen bieten auf dem Online-Marktplatz Fairmondo ihre Waren zum Verkauf an.
  2. Wird ein Produkt auf dem Marktplatz verkauft, bezahlt der Verkäufer eine Gebühr. Diese setzt sich zusammen aus der Verkaufsprovision und dem „fairen Prozent“.
  3. Im Zeitpunkt des Kaufs werden diese Daten über die API an Monsum übermittelt.
  4. Je nach Anzahl der Transaktionen erstellt Monsum am Monats- oder Quartalsende die zugehörigen Rechnungen und schickt diese an die Verkäufer.
  5. Bezahlte Rechnungen lassen sich mit dem bei Monsum integrierten Bankabgleich direkt zuordnen, kontrollieren und verbuchen.
  6. Befindet sich ein Händler in Rückstand, versendet Monsum die Zahlungserinnerungen

Online-Marktplatz

Die Welt der virtuellen Marktplätze hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt und das Einkaufsverhalten vieler Menschen nachhaltig geändert. Nahezu jedes Produkt, jede Warengruppe und inzwischen auch ein breites Spektrum an Dienstleistungen – Online-Marktplätze sind mittlerweile die Angebotsplattformen für sämtliche Nachfragegüter und –services des täglichen Lebens.


Erfahre mehr über Monsum in unserem Webinar

 

Auch für die kommenden Jahre prägen steigende Wachstumsprognosen das Bild im e-Commerce. Während wenige, große und oft investorengestärkte Marktplätze den größten Umsatz unter sich aufteilen, sind es einige Kleine, die mit Innovationen und Ideen viele Lücken füllen und dazu beitragen, die Entwicklung virtueller Marktplätze zu beeinflussen.

Fairmondo ist ein relativ neuer Online-Marktplatz und unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von dem, was man bisher unter Online-Marktplätzen im Allgemeinen verstanden hat. Einfach Gutes entdecken können, für und zusammen mit den Usern einen transparenten Markt gestalten und eine Verkaufsplattform für faire und nachhaltige Artikel zu bieten – das ist das Grundprinzip von Fairmondo.

Die Idee

Seit September 2013 ist Fairmondo als Online-Marktplatz verfügbar. Im Berliner Hauptbüro besteht das Team heute aus 10 Personen, zusätzlich werden diese von größtenteils ehrenamtlich Mitwirkenden unterstützt, die die Idee eines fairen Online-Marktplatzes vertreten und fördern. Der Gedanke hinter dem eCommerce-Prinzip lautet „Fairness im Online-Business“: konkret bedeutet das, offen für private und gewerbliche Anbieter zu sein und eine faire Alternative zu bestehenden großen Marktplätzen zu bieten. Das Unternehmensmodell ist dabei auf Transparenz gegenüber allen Beteiligten ausgelegt, so veröffentlicht Fairmondo z.B. sämtliche Kontobewegungen, fördert fair gehandelte und nachhaltig produzierte Artikel und setzt sich u.a. in Form einer integrierten Spendenfunktion gegen Korruption ein.

Online Marktplatz Case Study: wie fairmondo den Online-Marktplatz revolutioniert

Fairmondo steht für „Fairness im Online-Business“

 

Private Verkäufer können ihre Waren auf dem Marktplatz mit einem Sortiment von derzeit über 1,5 Millionen Artikel kostenlos anbieten. Auf Verkäufe gewerblicher User fällt eine Verkaufsprovision von 6 %, für faire Artikel lediglich 3 %.

Daneben unterscheidet sich auch die Unternehmensform von den bisher bekannten Strukturen. Als eingetragene Genossenschaft ist es das Ziel von Fairmondo, ein Unternehmen für viele zu sein und durch Mitbestimmung eine neue Art von eCommerce voranzubringen.

Die Fairmondo eG besteht heute aus über 1.900 Genossenschaftsmitgliedern und wächst weiter – jedes Mitglied hat eine Stimme und trägt zur Gestaltung des Marktplatzes bei.

Die Herausforderung

Während die Marktplatzsoftware selbst entwickelt wurde, war es für Fairmondo als junges und noch relativ kleines Unternehmen eine der größten Herausforderungen, steigende Umsätze und daraus resultierende Verkäuferprovisionen zu verwalten und abzurechnen.

Den Blick auf das eigentliche Kerngeschäft dabei nicht zu verlieren stand an erster Stelle. Auch bei wachsenden Nutzerzahlen sollte der Fokus auf intensive Kundenbetreuung, Verbesserung der User Experience und die bestmögliche Sortimentsgestaltung nicht vernachlässigt werden müssen. Das Ziel war es, die vorhandenen Ressourcen optimal zu nutzen und möglichst wenig manuellen Input in das Kalkulieren der Provisionen, Erstellen von Rechnungen und die Überwachung von Zahlungszielen zu investieren.

Die Herausforderung lag darin, auch skalierbar für große Nutzerzahlen zu sein und Prozesse weitestgehend zu automatisieren. Besonders in Hinblick auf die Gestaltung der Verkaufsgebühren war eine möglichst einfache, aber korrekt funktionierende und effektive Methode benötigt, Provisionen zu berechnen und einen Spendenanteil – das „faire Prozent“ – separat auszuweisen.

Die Umsetzung mit Monsum

Mit der Monsum – Software konnte dieser wichtige Bereich – die Rechnungsabwicklung mit den Verkäufern – vollständig automatisiert werden. Sobald ein Verkäufer über die Fairmondo-Plattform ein Produkt erfolgreich verkauft hat, werden vom Marktplatz anfallende Gebühren über die API an Monsum übermittelt. Am Monatsende wird anhand der übermittelten Daten eine summierte Rechnung an alle aktiven Verkäufer verschickt. Jegliche Transaktionen lassen sich demnach über die Anbindung verwalten, wodurch eine genaue und effektive Abrechnung gewährleistet wird und auf die manuelle Rechnungsabwicklung sämtlicher Verkaufstransaktionen verzichtet werden kann.


Monsum im Webinar entdecken


Da sich die Gebühren nochmals zwischen der Verkaufsprovision und einem Spendenteil unterscheiden, war es wichtig, dies für die Verkäufer in den Rechnungen gesondert auszuweisen. Findet für einen Verkäufer dahingegen nur eine Transaktion im Quartal statt, unterscheidet die Software zwischen turnusmäßigen Monatsrechnungen und einer sich davon unterscheidenden Quartalsrechnung. Sämtliche Logiken werden vollautomatisiert unterstützt und bieten die Basis für eine korrekte und ressourcenschonende Abwicklung.

Zusätzlich ermöglicht der von Monsum integrierte Bankabgleich, im Nachgang Zahlungsflüsse zu überprüfen und direkt zuzuweisen. Auch die Prüfung von Zahlungsfristen und der Versand von Zahlungserinnerungen geschehen automatisiert unter Berücksichtigung vordefinierter Logiken.

 

Online Marktplatz Case Study: wie fairmondo den Online-Marktplatz revolutioniert

Fairmondo: Automatisierte Rechnungsabwicklung mit Monsum

 

Neben der kompletten Rechnungsabwicklung arbeiten wir auch mit dem im Paket integrierten Bankabgleich und nutzen die Option der automatisierten Mahnungen. Monsum hat unser Modell und die Logik hinter unseren Prozessen sehr gut abgebildet und uns wesentlich beim Aufbau unseres Marktplatzes unterstützt.

Anna Kress, Co-Geschäftsführung und technische Leitung

Case Study: Wie fairmondo mit Monsum einen Online-Marktplatz betreibt 4.93/5 (98.57%) 14 votes

Tobias Rupprecht

Tobias ist bei Monsum verantwortlich für die Produktkommunikation und postet hier regelmäßig aktuelle Entwicklungen, neue Features sowie Tipps und Tricks zur Nutzung der Software.