Kostenoptimierung: Wie auch die Landwirtschaft von heute mit fodjan und Monsum webbasiert arbeitet

Für landwirtschaftliche Betriebe sind Produktivität, Nachhaltigkeit und Kostenoptimierung heute wichtiger denn je. Mit den Abrechnungsmöglichkeiten von Monsum übernehmen wir selbst diese Eigenschaften. Unsere Vision: die Digitalisierung der Landwirtschaft!

Michael Schütze, Geschäftsführer fodjan GmbH

Kostenoptimierung, sparen, rationalisieren und effizienter werden – Schlagwörter, die man nur zu gut kennt und die manchmal schon inflationär verwendet werden. Doch was heißt das eigentlich konkret? 

Wir müssen nur einen Blick auf unsere Lebensmittel werfen: qualitativ gut muss es sein, gesund, lecker, aber doch bitte auch nicht allzu teuer. Das stellt viele Landwirte vor eine Herausforderung: Kosten möglichst gering zu halten und dennoch mit dem eigenen Namen für ein einwandfreies Lebensmittel zu stehen.

Die fodjan GmbH hat sich genau darauf spezialisiert: denn auch unsere Landwirtschaft arbeitet heute im Hintergrund in vielen Bereichen webbasiert – während fodjan smart feeding optimale Ressourcen, Gesundheitsberechnung des Futtermitteleinsatzes und viele weitere Planzahlen zur Verbesserung der Tiergesundheit oder zur Kostenoptimierung bzw. -senkung berechnet, erleichtert Monsum die Abwicklung durch effizientes Billing.

Kostenoptimierung: Wie auch die Landwirtschaft von heute mit fodjan und FastBill Automatic webbasiert arbeitet

Mit SaaS-Leistungen zu mehr Effizienz: Kostenoptimierung durch optimalen Einsatz der Mittel

Kurz & Knapp

  1. Mit der von fodjan erstellten Software lassen sich individuelle Lösungen zum nachhaltigen und produktiven Einsatz von Futtermitteln in der Landwirtschaft erstellen
  2. Wer die SaaS-Leistung in Anspruch nimmt, erhält maßgeschneiderte Rationsberechnungen und kann Kosten von ca. 10 % sparen
  3. Die monatlich wiederkehrende Abrechnung des Endkunden erfolgt automatisiert und ohne Extra-Aufwand
  4. Mit den integrierten Zahlungsmöglichkeiten von Monsum spart auch fodjan Kosten und Ressourcen bei der internen Vertragsabwicklung

Monsum im Webinar entdecken


Kostenoptimierung und SaaS

Flexibles arbeiten lässt sich heute mit einer Reihe von SaaS-Anwendungen realisieren. Besonders innovative Tech-Unternehmen vertrauen auf die Vorteile, die webbasierte Lösungen mit sich bringen. Dass Flexibilität, gewählter Einsatz vorhandener Ressourcen, Sicherheit und Kostenoptimierung jedoch nicht nur für Unternehmen der IT-Branche einhergeht, zeigt das Beispiel fodjan. Blickt man auf die Beziehungen zwischen Kunde, Unternehmen und Wettbewerber, werden letztlich immer zwei Dinge deutlich:

  1. Der Kunde bewertet das Produkt an der Relation von Preis zu Kundennutzen
  2. Für das Unternehmen spielt dabei nicht nur die optimale dieses Verhältnisses eine Rolle – auch die Erzielung eines Wettbewerbsvorteils gegenüber dem Wettbewerber gilt es zu erarbeiten

In der Landwirtschaft – mit oft hohen Abnahmemengen und damit verbundenem, hohem Preisdruck – heißt das zum einen, Potential zur Kostenoptimierung zu untersuchen, zum anderen dürfen weder Qualitätsansprüche noch der Nachhaltigkeitsgedanke darunter leiden. Fodjan will mit seiner SaaS-Leistung dort anknüpfen und für Transparenz und Effizienz bei allen Beteiligten sorgen – webbasierte Lösungen lassen sich für eine Vielzahl an Unternehmen und Branchen anwenden.

Die Idee

Um in Zeiten schwankender Milchpreise am Markt bestehen zu bleiben, müssen Milchbauern mehr denn je ihren Fokus auf Produktivität, Tierwohl und Kostenoptimierung setzen. Einen wichtigen Kostenfaktor bilden dabei wie bei jedem landwirtschaftlichen Betrieb natürlich die anfallenden Futterkosten. Ein guter Grund, um dort wo die Kosten entstehen, also bei der Fütterung, genauer hinzuschauen.

Dass an der Qualität nicht gespart werden darf ist klar – der Milchbauer hat jedoch schier unzählige Möglichkeiten der Futterzusammenstellung, bedient sich aber oft nur wenigen. Meist ist es sehr schwierig, geeignete Rationen zu finden, die alle fütterungsrelevanten Faktoren berücksichtigen, dabei aber zugleich preiswert, gesund und ressourceneffizient sind.

Kostenoptimierung: Wie auch die Landwirtschaft von heute mit fodjan und FastBill Automatic webbasiert arbeitet

SaaS-Anwendung in der Landwirtschaft: Kosten, Zusammensetzung und Rationsberechnung

In Zusammenarbeit mit Informatikern, wissenschaftlichen Einrichtungen und Pilotbetrieben entwickelte fodjan smart feeding eine webbasierte Software, die den ganzen Lösungsraum abbildet und zu durchschnittlich 10% seiner Futterkosteneinsparung führt, ohne dass die Tiergesundheit außer Acht gelassen wird.

Gegründet im Herbst 2014, steht hinter der fodjan-Software mittlerweile ein neunköpfiges Team, immer mit dem Ziel vor Augen, Landwirten die Fütterung zu erleichtern und die Digitalisierung in der Landwirtschaft aktiv voranzutreiben.

Die Herausforderung

Natürlich war die Entwicklung einer effizienten und zukunftsorientierten Software die große Herausforderung: eine komplexe SaaS-Technologie mit Funktionen zu Rationsberechnung, Planung, Gesundheitsbewertung u.v.m. Zum einen soll das Programm zu verbesserter Tiergesundheit führen, zum anderen muss es sich lohnen, also Kosten berechnet, Kostensenkungspotenzial hervorgehoben und für Kostenoptimierung gesorgt werden. Gerade bei sich täglich ändernder Qualität und Preisberechnung der einzelnen Komponenten, muss fodjan smart feeding in der Lage sein, Rationsberechnungen anzupassen und auf Marktschwankungen zu reagieren.

Kostenoptimierung: Wie auch die Landwirtschaft von heute mit fodjan und FastBill Automatic webbasiert arbeitet

Kostenoptimierung durch FastBill-Payment: fodjan verzichtet auf Payment Service Provider

Die Software voranzubringen und für ökonomisch-ökologische Nachhaltigkeit, dem möglichst effizienten Einsatz zur Verfügung stehender Ressourcen zu sorgen, stand im Vordergrund. Im Hintergrund müssen derweil Prozesse ablaufen, die für die konforme Berechnung und Abrechnung der individuell gestaltbaren Preismodelle sorgt, ohne dabei viel Ressourcen für die Abwicklung der buchhalterischen Prozesse zu blocken. Das Ziel war es, die Kundendatenbanken und wiederkehrende Rechnungen mit möglichst wenig Aufwand zu verwalten und dem Endkunden ein transparentes Abrechnungsmodell zu ermöglichen.

Die Umsetzung mit Monsum

Das Versenden von Rechnungen, die Abwicklung von Zahlungsvorgängen und die komplette Kundenverwaltung sollten so einfach und effektiv wie möglich gestaltet werden. Das Ziel war es, wiederkehrende Zahlungen mit wenigen Ressourcen ganzheitlich zu managen. Um unternehmensinterne Prozesse zu überblicken, nutzt fodjan die Kennzahlen und das Berichtswesen von Monsum. Dadurch entsteht ein schneller Überblick über planbare Umsatzzahlen und Kundenentwicklung.

Die Abwicklung der Rechnungsstellung bzw. vom automatisierten Rechnungsversand bis zur gesamten Abo-Verwaltung laufen die Abrechnungsprozesse von Monsum im Hintergrund, ohne dass der Endkunde dies mitbekommt. Auch verzichtet fodjan smart feeding auf die Einbindung von Payment Service Providern. So werden mithilfe der integrierten Abrechnungsmethoden Zahlungen per Lastschrifteinzug bzw. Überweisung getätigt und Kontobewegungen direkt per Bankabgleich geprüft. Das hält das Produkt schlank und sorgt für einfaches Handling und Kostenoptimierung.

 

Kostenoptimierung: Wie auch die Landwirtschaft von heute mit fodjan und FastBill Automatic webbasiert arbeitet

Fodjans Vision: die Digitalisierung der Landwirtschaft

Monsum ist bei uns vollkommen integriert. Mit der integrierten Zahlungsabwicklung können wir Kosten sparen, weitergeben und uns voll auf die Weiterentwicklung unserer Software konzentrieren. Das kommt unseren Kunden zugute, die sich auf optimale Berechnungen und individuelle Lösungen für ihren Betrieb verlassen können.

Michael Schütze, Geschäftsführer fodjan GmbH

Kostenoptimierung: Wie auch die Landwirtschaft von heute mit fodjan und Monsum webbasiert arbeitet 5.00/5 (100.00%) 7 votes

Tobias Rupprecht

Tobias ist bei Monsum verantwortlich für die Produktkommunikation und postet hier regelmäßig aktuelle Entwicklungen, neue Features sowie Tipps und Tricks zur Nutzung der Software.